Einbau in unserer Werkstatt gewünscht?

Jetzt informieren

Batteriemonitor: Damit Ihnen die Energie nicht ausgeht

Sie warten schon einen Tag länger als geplant auf dem Stellplatz in der Hoffnung auf besseres Wetter – und dann passiert es: Das Licht geht aus, im Kühlschrank wird es warm und der Fernseher versagt auch seinen Dienst. Der Grund: Die Bordbatterie ist restlos leer und kann ihre Verbraucher nicht mehr mit Energie versorgen. Damit es nicht zu dieser Katastrophe kommt, ist es wichtig, stets zu wissen, wie viel Strom der Akku noch liefern kann. Der Batteriemonitor ist dafür das beste und einzig zuverlässige Instrument. Er ermittelt im laufenden Betrieb, wie viel Energie Ihnen durch die Bordbatterie noch zur Verfügung steht.

So funktioniert der Batteriemonitor

Batteriemonitore sind auch als Batteriecomputer bekannt und gehören zu den wichtigen Bestandteilen eines umfassenden Batteriemanagementsystems. Das Gerät funktioniert über einen Shunt (Widerstand), der, direkt an der Versorgungsbatterie angebracht, eingehende und ausgehende Ströme misst. Daraus errechnet der Batteriemonitor den aktuellen Ladezustand, die bereits verbrauchten Ah sowie die Restlaufzeit. Am Batteriemonitor kann der jeweilige Batterietyp eingestellt werden, sodass dieser alle gängigen Batterien – egal ob Blei-Säure, GEL, AGM oder Lithium – überwachen und auswerten kann. Da die Strommessung sehr genau funktioniert, lassen sich über den Batteriemonitor auch Fehler an der Elektrik im Wohnmobil identifizieren, die beispielsweise durch stille Verbraucher verursacht werden.

Was der Batteriecomputer anzeigt

Mit einem Batteriemonitor haben Sie alle Parameter der Batterie zu jeder Zeit im Blick und können die Reserven überwachen. Je nach Modell des Batteriecomputers lassen sich auf dem Display verschiedene Werte ablesen. Dazu gehören unter anderem:

  • Ladezustand in Prozent
  • Verbrauchte Kapazität
  • Spannung
  • Restlaufzeit
  • Entladestrom
  • Ladestrom

Einige Varianten sind zusätzlich mit einer überwachungs- und Alarmfunktion für eine zweite Batterie ausgestattet. Auch die Koppelung mit einem Smartphone per Bluetooth ist möglich. So lassen sich die Daten, die auf dem Monitor angezeigt werden, direkt auf ein mobiles Gerät übertragen und sind nicht nur am Computer selbst verfügbar.

Einbau und Nachrüstung

Auch wenn die Elektrik im Wohnmobil immer komplexer wird, lässt sich ein praktisches Hilfsmittel wie der Batteriemonitor einfach nachrüsten und kann nicht nur im neuen Caravan eingebaut werden. Damit Sie das Gerät problemlos in Ihrem Wohnmobil oder Ihrem Boot installieren können, erhalten Sie im FraRon-Onlineshop – falls erforderlich – die passenden Aufbaugehäuse. Der Mess-Shunt muss in die Minus-Masse-Leitung der Versorgungsbatterie eingeschleift werden. Anschließend arbeitet er so, dass er mehrere parallel geschaltete Akkus als eine Batterie betrachtet. Nutzen Sie also mehr als eine Bordbatterie, müssen Sie die Gesamt-Ah in den Einstellungen eingeben, da der Batteriemonitor alle als eine Einheit überwacht.

Den passenden Batteriemonitor für das Wohnmobil finden

Bei FraRon erhalten Sie unterschiedliche Batteriemonitore, die genau auf die Bedürfnisse im Wohnmobil abgestimmt sind. Die renommierten Hersteller Victron Energy und Votronic setzen auf eine einfache und schnelle Programmierung und nützliche Funktionen. So stehen Ihnen beispielsweise beim beliebten BMV-700 visuelle und akustische Alarme zur Auswahl. Darüber hinaus lassen sich mithilfe von Historiewerten Verlaufsdaten und Nutzungsmuster konstruieren, die per USB-Schnittstelle auch auf einen Computer übertragen werden können. Der Verbrauch des Batteriemonitors selbst ist sehr niedrig (4 mA bei 12 V, 3 mA bei 24 V).

Haben Sie Fragen zu den Batteriemonitoren in unserem Sortiment oder dürfen wir Sie mit unserem fachgerechten Einbauservice unterstützen? Rufen Sie einfach unter +49 (0)6024 6341 560 an und lassen Sie sich von unseren Experten beraten. Wir freuen uns auf Sie!

  hochwertige Qualitätsware
  Blitzversand - bei Zahlungseingang bis 14 Uhr
  Top-Beratung
NACHNAMERECHNUNG