Sicher Einkaufen - SSL-Verschlüsselung
Sie haben
0 Artikel (0,00 EUR)
in Ihrem Warenkorb.
300Ah  Lithium Batterie, Victron LiFePO4-BMS, Smart mit integriertem Bluetooth
300Ah  Lithium Batterie, Victron LiFePO4-BMS, Smart mit integriertem Bluetooth
300Ah  Lithium Batterie, Victron LiFePO4-BMS, Smart mit integriertem Bluetooth

300Ah Lithium Batterie, Victron LiFePO4-BMS, Smart mit integriertem Bluetooth

Artikel Nr.: LiFePO4_300BMS_Smart Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: sofort lieferbar, ab Lager Schöllkrippen Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *
4219,00 EUR inkl. ges. MwSt. 19%
zzgl. Versandkosten

300Ah Lithium Batterie, Victron LiFePO4-BMS, Smart mit integriertem Bluetooth

300Ah Lithium Batterie LiFePo4 Smart Bluetooth

für Wechselrichter, Solaranlagen oder als Aufbaubatterie / Versorgungsbatterie

konstruiert für Wohnmobile, Marine, KFZ, Camping, Caravan, Industrie und Solar

300Ah LiFePO4 Batterie mit integrierter Zellenausgleichs- und Zellenüberwachungsfunktion. Es lassen sich bis zu zehn Batterien parallel und bis zu vier Batterien in Reihe schalten, somit bleibt das System flexibel erweiterbar. Es können Batteriekapazitäten von 300 bis 3.000Ah in 12V, 24V und 48V realisiert werden. Die Kabel der Zellenausgleichs-/Überwachungsfunktion lassen sich miteinander verketten und müssen am Ende an eines der nachfolgenden Batterie-Management-Systeme (BMS) angeschlossen werden.

  • Batteriemanagementsystem BMS12/200
    Dieses Batteriemanagementsystem ist ausgelegt auf 12V Batteriessysteme. Es können bis zu 10 Batterien parallel geschaltet werden, so dass eine Gesamtkapazität von 3.000AH / 12V (10x300Ah) erreicht werden kann.
    Der Leistungsschalter sind bereits im BMS integriert, der Dauerstrom ist auf 200A begrenzt. Eine Reihenschaltung (z.B. 24V bzw. 48V System) ist mit dem BMS12/200 nicht möglich. Die detailierte Beschreibung des BMS12/200 finden Sie hier.
  • Batteriemanagementsystem VE.BUS BMS
    Dieses Batteriemanagementsystem kann sowohl für 12V, 24V wie auch für 48V Batteriesysteme eingesetzt werden. Es lassen sich jeweils bis zu 10 Batterien parallel schalten und bis zu 4 Stück in Reihe, so dass ein Batteriesystem mit 3.000AH sowohl in 12V, 24V als auch in 48V realisiert werden kann. In diesem System sind keine Leistungsschalter integriert, das BMS gibt entsprechede Steuersignale aus, mit denen dann Leistungsschalter oder Verbraucher bzw. Ladegeräte direkt angesteuert werden können. Die detaillierte Beschreibung des VE.Bus BMS finden Sie hier.

Wichtig: Die Batterie kann nicht eigenständig verwendet werden, eine Verbindung mit dem Batteriemanagementsystemen BMS12/200 oder VE.BUS BMS wird dringend empfohlen.

Smart: Diese Batterie verfügt über ein integriertes Bluetooth Dongle. Über die Victron Connect App (Android und iOS) kann der Ladezustand der Batterie abgefragt werden. Angezeigt wird die Zellspannung, Gesamtspannung, Temperatur sowie der BMS-Status. Die App steht kostenfrei zum Download zur verfügung.

Bluetooth Victron BMS Lithium Batterie

Generelle Informationen zur Lithiumtechnik:

Warum Lithium-Eisenphosphat?
Die Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4 oder LFP)-Batterie ist der sicherste der regulären Lithium-Eisen-Batterietypen. Die Nennspannung einer LFP Zelle beträgt 3,2 V (Blei-Säure: 2 V/Zelle). Eine 12,8 V LFP-Batterie besteht daher aus 4 in Reihe geschalteten Zellen und eine 25,6 V Batterie besteht aus 8 in Reihe geschalteten Zellen.

Robust
Eine Blei-Säure-Batterie wird in folgenden Fällen aufgrund von Sulfatierung vorzeitig versagen:

  • Wenn sie lange Zeit in unzureichend geladenem Zustand in Betrieb ist (d. h., wenn die Batterie selten oder nie voll aufgeladen wird).
  • Wenn sie in einem teilweise geladenen oder was noch schlimmer ist, völlig entladenen Zustand belassen wird (Yacht oder Wohnmobil während des Winters).

Eine LiFePO4-Batterie muss nicht voll aufgeladen sein. Die Betriebslebensdauer erhöht sich sogar noch leicht, wenn die Batterie anstatt voll nur teilweise aufgeladen ist. Darin liegt ein bedeutender Vorteil von LFP-Batterien im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien.
Weitere Vorteile betreffen den breiten Betriebstemperaturenbereich, eine exzellente Zyklisierung, geringe Innenwiderstände und einen hohen Wirkungsgrad (siehe unten).
Die LFP Batterie ist daher die beste Wahl für den anspruchsvollen Gebrauch.

Effizient
Bei zahlreichen Einsatzmöglichkeiten (insbesondere bei netzunabhängigen Solar- und/oder Windkraftanlagen), kann der Energienutzungsgrad von ausschlaggebender Bedeutung sein.
Der Energienutzungsgrad eines Ladezyklus (Entladen von 100 % auf 0 % und Wiederaufladen auf 100 %) einer durchschnittlichen Blei-Säure-Batterie liegt bei ca. 80 %.
Der Energienutzungsgrad eines Ladezyklus einer LFP-Batterie liegt dagegen bei 92 %.
Der Ladevorgang einer Blei-Säure Batterie wird insbesondere dann ineffizient, wenn die 80 %-Marke des Ladezustands erreicht wurde. Das führt zu Energienutzungsgraden von nur 50 %. Bei Solar-Anlagen ist dieser Wert sogar noch geringer, da dort Energiereserven für mehrere Tage benötigt werden (die Batterie ist in einem Ladezustand zwischen 70 % und 100 % in Betrieb).
Eine LFP-Batterie erzielt dagegen noch immer einen Energienutzungsgrad von 90 %, selbst wenn sie sich in einem flachen Entladezustand befindet.

Größe und Gewicht
Platzeinsparung von bis zu 70 %
Gewichteinsparung von bis zu 70 %

Teuer?
LFP-Batterien sind im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien teuer. Jedoch werden sich die höheren Anschaffungskosten bei anspruchsvollen Einsatzmöglichkeiten aufgrund der längeren Betriebslebensdauer, der hohen Zuverlässigkeit und dem hervorragenden Energienutzungsgrad mehr als bezahlt machen.

Unendlich flexibel
LFP-Batterien lassen sich leichter aufladen, als Blei-Säure-Batterien. Die Lade-Spannung kann zwischen 14 V und 16 V variieren (so lange an keiner der Zellen mehr als 4,2 V anliegen). Außerdem müssen diese Batterien nicht voll aufgeladen werden. Aus diesem Grund lassen sich mehrere Batterien parallel schalten und es tritt keine Beschädigung auf, wenn einige Batterien weniger geladen sind, als andere.

Warum mit Batterie-Management-System (BMS)?
Wichtige Fakten:
1. Eine LFP-Zelle wird versagen, wenn die an der Zelle anliegende Spannung auf einen Wert unter 2,5 V fällt.
2. Eine LFP-Zelle wird versagen, wenn die an der Zelle anliegende Spannung auf einen Wert über 4,2 V ansteigt.
Blei-Säure-Batterien können unter Umständen auch beschädigt werden, wenn sie zu tief entladen bzw. überladen werden, jedoch geschieht das meist nicht sofort. Eine Blei-Säure-Batterie wird sich von einer Tiefenentladung erholen, selbst, wenn sie mehrere Tage oder sogar Wochen in entladenem Zustand belassen wurde (abhängig vom Batterie-Typ und der Marke).
3. Die Zellen einer LFP-Batterie führen am Ende des Ladezyklus keinen automatischen Ausgleich durch.
Die Zellen in einer Batterie sind nie zu 100 % gleich. Aus diesem Grund sind einige Zellen beim Zyklisieren früher voll aufgeladen bzw. entladen, als andere. Diese Unterschiede werden stärker, wenn die Zellen nicht von Zeit zu Zeit ausgeglichen werden. In einer Blei-Säure-Batterie fließt ein geringer Strom weiter, auch, wenn eine oder mehrere Zellen voll aufgeladen sind (der Haupteffekt dieses Stroms ist die Spaltung von Wasser in Wasser- und Sauerstoff). Mithilfe dieses Stroms werden die anderen Zellen, deren Ladezustand hinterherhinkt, ebenso geladen und so wird der Ladezustand aller Zellen ausgeglichen. Der Strom, der durch eine LFP-Zelle fließt, ist - wenn diese voll geladen ist - jedoch fast gleich Null. Weniger geladene Zellen werden aus diesem Grund nicht voll aufgeladen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Zellen kann mit der Zeit so extrem groß werden, dass, obwohl die Gesamtspannung der Batterie innerhalb der Begrenzungen liegt, einige Zellen aufgrund von Über- bzw. Unterspannung zerstört werden. Ein Zellenausgleich wird daher wärmstens empfohlen.

Abgesehen vom Zellenausgleich bietet ein BMS noch weitere Funktionen:
- Schutz der Zelle vor einer Unterspannung durch das rechtzeitige Abschalten der Last.
- Schutz der Zelle vor einer Überspannung durch Reduzierung des Ladestroms bzw. Abschalten des Ladevorgangs.
- Abschalten des Systems im Falle einer Übertemperatur.

Daher ist ein BMS für die Verhinderung von Schäden an Lithium-Batterie-Bänken unverzichtbar. Vergessen Sie nicht dieses mitzubestellen!

Batteriemanagementsystem BMS12/200

Batteriemanagementsystem VE.Bus BMS

Lieferumfang:

  • 300Ah Lithiumbatterie LiFePO4_300BMS_Smart
  • Nennspannung: 12,8V
  • Nennkapazität bei 25°C: 300Ah
  • Nennkapazität bei 0°C: 260Ah
  • Nennkapazität bei -20°C: 150Ah
  • Nennenergie: 3840Wh
  • max. fortlaufender Entnahmestrom: 400A
  • empf. fortlaufender Entnahmestrom: <165A
  • Max. Impulsstrom (10s): 1200A
  • Entladeschlussspannung: 11V
  • max. Ladestrom: 400A
  • empf. Ladestrom: 80A
  • Ladespannung: zwischen 14,0V und 14,4V (14,2 V empfohlen)
  • Erhaltungsspannung: 13,5V
  • Betriebstemperatur: -20°C bis +50°C (maximaler Ladestrom, wenn Batterietemperatur < 0°C: 0,05 C, d. h. <15A bei einer 300 Ah Batterie)
  • Lagertemperatur: -45 bis +70°C
  • 80 % Entladetiefe: 2500 Zyklen
  • 70 % Entladetiefe: 3000 Zyklen
  • 50 % Entladetiefe: 5000 Zyklen
  • Anschlüsse: Gewindebuchsen M10
  • Abmessungen (Höhe x Breite x Tiefe): 345x425x274mm
  • Gewicht: 51kg

Hinweis: Zum Betrachten der Dokumente benötigen Sie den Adobe Reader,
den Sie sich unter folgendem Link kostenfrei herunterladen können.

Sie haben noch Fragen zum Ablauf der Bestellung oder zum Artikel?

Kontaktieren Sie doch einfach einen Mitarbeiter aus unserem Kundenserviceteam.

Wir sind für Sie telefonisch von Mo. bis Fr. zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr erreichbar.
Tel.: 06024 6341 560 oder per Fax unter 06024 6341 569
Natürlich stehen wir Ihnen auch per e-mail zur Verfügung: kontakt@fraron.de


Sie würden die Ware gerne vorher ansehen oder sich persönlich vor Ort beraten lassen?

Kein Problem, gerne können Sie sich alle Produkte in unserer Ausstellungsfläche ansehen.
Wir stehen Ihnen natürlich persönlich für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.
Mo. bis Fr. zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr


Welche Zahlungsarten stehen Ihnen zur Verfügung?

  • Barzahlung / EC Kartenzahlung bei Abholung in der Ladenfiliale in Schöllkrippen
  • Überweisung / Vorkasse
  • Nachnahme (Sie zahlen bei Erhalt direkt beim Paketzusteller)
  • PayPal inklusive Käuferschutz (für Länder der EU sowie Liechtenstein, Norwegen, Island)
  • Kreditkarte (Visa / Master)


Wie lange dauert der Versand der Ware?

Der Lagerstatus ist online auf der jeweiligen Produktseite angegeben. Lagernde Produkte, werden in Abhängigkeit von der Zahlart sofort oder nach Zahlungseingang versendet. Der Versand paketversandfähiger Waren erfolgt in Deutschland per DHL, ins Ausland per DHL oder DPD. Die Paketlaufzeiten in Deutschland liegen bei 1-2 Werktagen. DHL stellt auch Samstag in Deutschland zu. Speditionsgut versenden wir über die Spedition Emons, die Laufzeiten liegen bei 2-3 Werktagen innerhalb Deutschlands, im Ausland kann dies nicht pauschal angegeben werden, bitte sprechen Sie uns an.

Weitere interessante Artikel

Color Control GX zur Anzeige und Konfiguation von Victron Geräten (Phoenix Wechselrichter, MultiPlus, Quattro, Batteriecomputer VBC, Tankanzeige VTM)
Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: sofort lieferbar, ab Lager Schöllkrippen Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *
Batteriemanagementsystem BMS12/200 für Victron LiFePO4 Batterien
Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: sofort lieferbar, ab Lager Schöllkrippen Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *
Batterie Management System VE.Bus BMS für Victron LiFePO4 Batterien
Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: sofort lieferbar, ab Lager Schöllkrippen Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *
Batterietiefentladeschutz 220A für 12V und 24V Batteriesysteme
Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: sofort lieferbar, ab Lager Schöllkrippen Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *
Wechselrichterkombieinheit MultiPlus 12V / 24V / 48V von 800W bis 5000W
Versandgewicht: kg pro Stück, Versand als Paket Lagerstatus: im Zulauf, 3-4 Werktage Lieferfrist: 1 bis max. 5 Werktage *